Selbstbewusster auftreten

Selbstbewusster auftreten – 4 Speed-Tipps!

Du kennst sie ganz bestimmt auch:

Diese Momente wo wir jemandem gegenüber stehen und es wichtig ist, einen guten Eindruck zu machen.

Und meistens sind das leider auch die Situationen, die mit einer großen Angst begleitet werden.

Die Knie zittern, die Hände schwitzen, die Stimme versagt…

Und damit genau das nicht passiert und du einen tollen ersten Eindruck hinterlässt, habe ich jetzt vier tolle Tipps für Dich.

1. Achte auf deine Körperhaltung

Es ist dir bestimmt auch nicht neu, dass dich eine aufrechte Körperhaltung gleich viel selbstbewusster erscheinen lässt.

Doch bei der Körperhaltung gibt es allerdings einiges zu beachten, vor allem in stressigen Situationen vergesse ich manchmal, wie ich meine Körperhaltung anpassen soll.

Was mir dabei hilft ist die Engels-Übung. Und diese geht folgendermaßen:

Stell dir einfach vor du hast zwei rießige Engelsflügel auf dem Rücken. Ich stelle mir das einfach für ein paar Sekunden bewusst vor und dann merke ich, dass sich mein Körper wie von ganz alleine aufrichtet.

2. Beruhige deine Atmung.

Wenn ich aufgeregt bin, atme ich meist ganz schnell und hektisch. Das signalisiert aber nach außen und gleichzeitig unserem Körper, dass Anspannung herrscht.

Deshalb mache ich immer folgendes vor solchen Situationen:

Ich konzentriere mich auf meine Atmung und mache sie mir richtig spürbar. Ich fühle, wie du Luft ein und ausgeht, wie die Luft durch meinen Körper zirkuliert und wie sich meine Bauchdecke hebt und senkt.

Nach kurzer Zeit merke ich dann, wie sich meine Atmung beruhigt hat und ich viel ausgelassener bin.

3. Fake it until you make it!

Das ist ein so mächtiger Tipp, welchen ich schon auf meinem ersten „Die Kunst dein Ding zu machen“ Seminar von Christian Bischoff gelernt habe.

Das heißt: Tu einfach so als ob. Versetze dich einfach ganz bewusst in den gewünschten Zustand. Stell dir einfach vor, wie selbstbewusst du diese Situation meisterst und über alles gefragte bescheid weißt.

Alleine die pure Vorstellung, sorgt dafür dass wir uns unterbewusst so verhalten, wie unser Ideal.

4. Lachen

Unser Geist reagiert auf körperliche Veränderung. Auch wenn du dich nicht danach fühlst, mach es trotzdem. Lache einfach 🙂

Selbst wenn mir, wie vor solchen Situationen gar nicht danach ist mache ich es trotzdem, weil das auf unseren Geist wirkt und dieser nach einer Zeit fröhlicher und viel ruhiger wird.

Also wenn du nun mal wieder vor deinem Chef antanzen musst oder was auch immer, denke an meine Tipps. 😉

 

Vergiss niemals dein Leben zu genießen!

Tobi

Gib mir doch einfach ein Like bei Facebook wenn dir das hier gefällt und teile es mit deinen Freunden. Geteilte Freude ist schließlich die schönste Freude.

Ganz unten auf der Seite kannst du mir gerne einen Kommentar schreiben, ich freue mich darauf.

Du willst mehr geniale Tools und Tipps, um dich auf das nächste Level zu bringen? Hole dir jetzt gleich kostenlos die 10 goldenen Regeln für ein felsenfestes Selbstbewusstsein. Du kannst sie sofort anwenden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.